SLW 21: .NET mit Olaf Lischke

Posted on by .
Olaf Lischke

Olaf Lischke ist selbständiger Trainer, Berater und Entwickler. Seine ersten Gehversuche unternahm er – wie so viele – mit BASIC. Über zahlreiche, heute teils recht exotisch anmutende Programmiersprachen, fand er schließlich seinen Schwerpunkt in der Microsoft-Welt mit Visual Basic (später VB.NET) und C#.

Ich sprach mit Olaf über die verschiedenen Programmiersprachen, die seinen beruflichen Werdegang begleiten. Der Schwerpunkt unseres Gespräch ist .NET Framework oder wie man heute sagt: .NET

Zur Jahrtausendwende angekündigt, veröffentlichte Microsoft im Jahr 2002 die erste Version dieses “.NET Framework” für Windows; eine Programm- bzw. Laufzeitbibliothek, die Anwendungsentwicklern in Form einer sogenannten Klassenbibliothek zahlreiche nützliche Schnittstellen zur Verfügung stellt. Die Klassenbibliothek kann mit einer Vielzahl von Programmiersprachen genutzt werden, gleichzeitig sind die kompilierten Anwendungen sowohl auf unterschiedlicher Hardware als auch auf unterschiedlichen Betriebssystemen lauffähig. Der besondere Ansatz von .NET ist die Bereitstellung einer abstrakten Laufzeitumgebung, kurz einer VM (“virtual machine”). .NET Anwendungen werden mit einem Compiler in die spezifische Maschinensprache dieser VM übersetzt – der sogenannten “Intermediate Language”. Dieser Ansatz ermöglicht es, dass lediglich die Laufzeitumgebung für unterschiedliche Hardware und Betriebssysteme portiert und nicht jede Applikation für die jeweilige Zielplattform neu kompiliert werden muss. Die Architektur von .NET erinnert nicht zufällig an das ältere JAVA der Firma Sun und dessen JRE (“java runtime environment).

Ich spreche mit Olaf in etwas mehr als drei Stunden über Grundlagen der Anwendungsentwicklung, über Techniken zur Erstellung von graphischen Anwendungen mit Windows Forms, WPF oder MAUI. Wir reden über das Erstellen von refakturierbarem Code, der Trennung von Programmlogik und Repräsentation und der allgegenwärtigen Frage nach dem besten Editor/der besten IDE. Und natürlich über die besondere Qualität und Attraktivität, die die Plattform .NET dem Entwickler bietet.

Das Interview wurde am 09.Mai 2024 in Duisburg aufgezeichnet.

RSS-Feed: AAC | MP3

Direkter Download: AAC MP3

Randnotizen

Kapitel

00:00:00.000 Intro
00:01:37.044 about.(‘Olaf’)
00:07:10.616 Homecomputer
00:26:29.892 Internetworking
00:32:35.199 Objektorientierung
00:55:36.536 Hardwareabstaktion
00:59:33.009 .NET, innere Werte
01:09:56.312 Klassen, Bibliotheken
01:15:34.574 Intermediate language
01:32:54.240 Responsive Design und MAUI
01:46:01.393 Sprachen für .NET
02:08:36.831 Editoren
02:10:29.727 GUI
02:26:19.827 WPF
02:37:26.931 Web Services
02:42:53.562 VSCode
02:51:12.105 Ausblick: Was ist die beste Arbeitsumgebung?
03:00:34.756 New-SchlussWort

Musik

SLW 20: WinGet with Demitrius Nelon

Posted on by .
Demitrius Nelon

My guest today is Demitrius Nelon who joined Microsoft in 2019. He is responsible for the Package Manager for Windows, better known as WinGet.

Demetrius talks about his personal background and career journey, mentioning his service in the U.S. Navy and his work at various technology companies, including Microsoft, VMware, and Amazon.

Prior to the employment of Demitrius Microsoft started to work on a Package Manager, primarily targeted on developers. They were inspired by the software of an independent developer from Canada named Keivan Beigi. His AppGet tool led Microsoft on the path to their own implementation. Keivan was a guest on the Sliding Windows in episode 18.

Initially named AppInstallerCLI, due to its positioning under the umbrella of Microsofts sideloading application named AppInstaller, Scott Hanselmann recommended to change the name to WinGet which became popular fast.

WinGet was initially (also) considered for use on servers but was only deployed on Windows Desktop due to evolving business requirements. Today, many admins complain that WinGet is not available everywhere.

Compared to Chocolaty WinGet eliminates arbitrary code by using a declarative syntax called a manifest.
Demitrius discusses the security precautions taken to ensure the safety of the manifests and the considerations for vendors hosting the manifest and installer without independent verification.

This episode provides in-depth insights in the development of WinGet so far, its inner struggles and the many visions of the developing team. Of course, we also discuss the necessity of PowerShell cmdlets, the integration of native commands utilizing argument completers and the long wishlist of the Microsoft’s customers embracing such an overdue, long awaited tool.

The interview was recorded in Prague on June 22, 2023.

RSS feed: AAC | MP3

Direct download: AAC | MP3

Show Notes

Chapters

00:00:00 Intro (This Is Who I Am by Rewob)
00:01:15 about Demitrius Nelon
00:04:57 The Evolution of Windows Package Manager aka WinGet
00:09:11 Winget’s Potential
00:11:12 Winget Internals
00:14:30 Manifest Creation and Vendor Adoption Challenges
00:34:51 Windows Store, Acceptance, Recognition, Security boundaries
00:41:13 Efforts to bootstrap Winget on Windows Server
00:45:10 Community-built tools like Winget UI
00:52:14 A Linux-like tool for Windows
00:54:51 WinGet and PowerShell
01:06:43 Configuration as Code and Desired State Configuration
01:12:48 WinGet, Linux, WSL: Better together?
01:15:49 Outlook: Employees, Community, future Features
01:21:20 Farewall/Outro http://dig.ccmixter.org/files/rewob/66100

Bonus content

Music

Rewob: This Is Who I Am

SLW 19: VSCode with Justin Grote

Posted on by .

When Microsoft acquired GitHub.com in 2018, no one could doubt that there is a deep cultural change going on in Redmond, Washington. A few years earlier, in 2015, Microsoft began to invest in a  new text editor that can simply be described like this:
“One editor to rule them all”

VSCode and GitHub quickly started their journey as a congenial couple, conquering the hearts of the users – many of whom were not previously Microsoft devotees.

Justin Grote is one of those very gifted IT pros who have embraced Microsoft’s new course with open arms. A man of many talents – and his greatest may be that he willingly shares his knowledge with the community. I met Justin during the PSConfEU 2022 in Vienna and of course we did not only talk about VSCode .. Listen yourself!

The interview was recorded on June 23, 2022 in Vienna.

RSS feed: AAC | MP3

Direct download: AAC | MP3

Show notes

Chapters

00:00:00.000 Intro/Whoami,
00:03:07.680 Exposed to computing
00:10:03.317 From Mac to Windows
00:16:01.100 Becoming
00:21:38.267 The glue
00:35:57.579 A cultural shift,
00:53:11.385 VSCode
01:01:53.372 Tips and tricks for VSCode
01:27:48.516 From files to workspace
01:36:13.347 Console
01:43:14.374 Epilog

Music

Extan ft Farisha: I Want To Live

SLW 18: A package manager for Windows with Keivan Beigi

Posted on by .

When Microsoft announced a “Windows Package Manager” (better known as WinGet) in the context of the Build conference in 2020, hardly anyone suspected that this overdue, long-desired tool was not a “Microsoft original”. 

A Canadian programmer, my today’s guest Keivan Beigi, had developed a package manager called “AppGet” a few years earlier and made it available under an open source license. When Microsoft employees contacted him one fine day, what belonged together seemed to come together. But then the story took its own course. When Microsoft finally published the first preview of WinGet six months later, it was all too obvious that they  simply copied AppGet – without giving credit, which caused loud criticism. 

I talk to Keivan about the background of his technology, package management in general and Microsoft’s fickle strategy towards its own community.

In the bonus section, you’ll find a reference, a little salute to the colleagues of Windows Weekly, Paul Thurrott and Mary Joe Foley, whom we both admire, and who played a significant role in making Keivan “famous” from one day to the next.

The interview was recorded on December 20, 2021 in Vancouver and Duisburg.

RSS feed: AAC | MP3

Direct download: AAC | MP3

Show notes

Chapters

00:00:00.001 Intro: Bluenotes by Airtone
00:01:20.382 Welcome
00:02:18.802 Keivan’s beginnings
00:09:52.663 Stuck with Windows
00:14:59.809 The missing package management
00:28:39.052 Rocket science
00:31:14.582 From AppGet to WinGet
00:41:33.521 Conspirancy theories
00:45:10.348 WinGet vs AppGet
00:48:51.328 The vendor vs the community
00:51:47.876 WinGet++
00:58:57.169 Package formats
01:05:55.381 Predeictions
01:08:28.942 No regrets
01:12:18.061 Hot reload
01:16:13.781 Competing languages
01:22:30.785 Wrap-up
01:24:41.144 Bonus:Off the records

Music

Airtone: Bluenotes

SLW 17: EDV an Schulen mit Christoph Heussen

Posted on by .
Christoph Heussen

Christoph Heussen war in den Jahren rund um die Jahrtausendwende Linux-Trainer/Berater und hat auf höchstem technischen Niveau gearbeitet. Er gehörte seinerzeit zu den wenigen RHCX (Redhat Certified Examiner) und hat in dem damals noch jungen Linuxbereich, vorrangig im Kontext von Redhat Linux, viele IT’ler fortgebildet.

Nach der Jahrtausendwende hat er sich dann “back to the roots” an der Realschule als Seiteneinsteiger beworben, an der er heute noch arbeitet. Skurilerweise ist Christoph examinierter Lehrer, jedoch nicht für das Fach Informatik, das man zu jener Zeit, als er die Uni besuchte, noch nicht als Schulfach für die Sekundarstufe 1 studieren konnte. Und so gilt Christoph bis heute als Seiteneinsteiger und darf, wie er launig erzählt, bis heute keine Informatik-Referendare betreuen.

Christoph berichtet im dem Gespräch von der jahrelangen Aufbauarbeit, sowohl was die Lerninhalte als auch die technische Austattung der Schule selbst betrifft, bis hin zur Corona-Pandemie, die von jetzt auf gleich Fakten schuf und viele geplante Innovationen von jetzt auf gleich systemrelevant werden ließ.

Das Interview wurde am 27. Juli 2021 in Mönchengladbach aufgezeichnet.

RSS-Feed: AAC | MP3

Direkter Download: AAC MP3

Randnotizen

Kapitel

0:00.000 Into: Summer (Ikson)
1:14.338 Vorstellung Christoph Heussen
3:58.386 about_Christoph
6:17.332 Linux um die Jahrtausendwende,
17:11.180 Erste Jahre an der Schule,
24:56.430 Lehrinhalte,
32:29.936 Einplatinencomputer,
36:35.204 Lehrinhalte++
44:24.027 State of the union,
56:47.222 Abseits der Informatik,
1:08:43.923 Corona
1:19:38.431 Schulbuch++
1:30:56.657 Datenschutz
1:38:56.719 Digitale Souveränität
1:47:12.250 Digitale Kompetenz
1:51:25.096 Wider die Vorurteile,
1:58:17.545 The end

Musik

SLW16: Skript-Editoren mit Tobias Weltner

Posted on by .
Tobias Weltner

Skript-Editoren haben im Microsoft-Ökosystem lange ein Schattendasein geführt. Viel zu oft war man auf NOTEPAD.EXE zurückgeworfen bis einige Pioniere begannen, spezifische Werkzeuge zur Skript-Entwicklung zu veröffentlichen.

Mein Gast, Tobias Weltner, gehört zu diesen Pionieren, die schon in den späten 1990er Jahren im Kontext von Visual Basic Script (VBScript) umtriebig waren und erste Editoren mit Syntax Highlighting und später Intellisense-ähnlichen Techniken bauten.

Als der Zug der Automation auch unter Windows mit der Veröffentlichung der PowerShell Geschwindigkeit aufnahm, war Tobias wieder an vorderster Stelle dabei. Mit den ISESteroids entwickelte er eine äußerst populäre Erweiterung für die in Windows integrierte ISE.

Ich spreche mit Tobias 2,5 h über seine persönliche Entwicklungsgeschichte, über berufliche Rückschläge, die Microsofts sprunghaftes Verhalten ihm beschert haben, aber vor allem über immer wieder aufflammende Begeisterung für Technologien, die den Alltag versüßen – allen voran der PowerShell.

Als “Bonus-Track” sprechen wir am Ende über die (im Januar 2021) aktuelle SARS-CoV-2/Corona-Pandemie – aus seiner Sicht als gelernter Arzt.

Das Interview wurde am 6. Januar 2021 in Hannover und Duisburg aufgezeichnet.

RSS-Feed: AAC | MP3

Direkter Download: AAC | MP3

Randnotizen

BONUS

Kapitel

0:00:00.000 Intro: Limosine (Jason Shaw)
0:00:50.704 help about_Tobias
0:10:04.460 Die 90er
0:15:55.046 Objekte
0:24:21.694 Frühe Editoren
0:39:56.984 PowerShell
0:58:20.362 Windows PowerShell-Editoren
1:21:56.106 MSFT erfindet sich neu
1:38:32.517 VSCode
1:51:10.514 VSCode Alternativen?
1:57:47.348 Epilog
2:13:58.934 Postscriptum
2:16:23.481 Outro 1
2:17:23.171 Bonus: Sch… Corona
2:30:30.033 Outro 2

Musik

SLW 15: DSC with Gael Colas

Posted on by .

Gael Colas is an independent consultant and vital member of the DSC Community (https://dsccommunity.org), an association who actively contributes to the development of the name-giving Configuration Management framework.

Desired State Configuration (DSC) was introduced with PowerShell 4 as an addition to the Windows PowerShell and has undergone some significant changes ever since. I invited Gael to chat about the roots, the principles and the future of DSC – not only for the Windows platform.

The interview was recorded on July 15, 2020 in Kuala Lumpur and Duisburg.

RSS feed: AAC | MP3

Direct download: AAC | MP3

Show notes

Chapters

  1. 00:00:00.000 Intro (Admiral Bob: Wanderer, Take 2)
  2. 00:02:31.396 about_Gael
  3. 00:07:31.506 DSC early days
  4. 00:10:02.050 Configuration management
  5. 00:12:35.465 Idempotency et al
  6. 00:18:59.571 DSL
  7. 00:22:39.457 DSC ressources
  8. 00:26:09.837 LCM
  9. 00:28:03.786 Pull server
  10. 00:36:01.196 Toolmakers
  11. 00:46:54.780 DSC in mixed environments
  12. 00:54:40.467 Classes in DSC
  13. 00:58:26.173 DSC and PS7
  14. 01:04:59.300 Forecast
  15. 01:19:04.528 Wrap-up
  16. 01:33:09.517 Outtro

Music

SLW 14: Gruppenrichtlinien mit Holger Voges

Posted on by .

Gruppenrichtlinien, ein Klassiker! Eingeführt mit Windows 2000 als Nachfolger der Windows NT-Systemrichtlinien, haben sich die “Group Policy Objects” (GPO) schnell zum unverzichtbaren, aber auch heiß diskutierten Zentrum des Client-Managements gemausert. In Windows Server 2008 wurde der Funktionsumfang signifikant erweitert, nur um sie danach trotz aller Erwartungen und Notwendigkeiten kaum noch zu verändern.

Ich spreche mit Holger Voges, Inhaber von Netz-Weise, Buchautor und Gründungsvater der PowerShell Usergroup Hannover über unserere gemeinsame Leidenschaft für GPOs, über Kunden, die nicht glauben wollen, dass Gruppenrichtlinien nichts mit Gruppen zu tun haben und warum ein “gpupdate /force” das Gegenteil von dem bewirkt, was landläufig geglaubt wird.

Das Interview wurde am 9. April 2020 in Hannover und Duisburg aufgezeichnet.

RSS-Feed: AAC | MP3

Direkter Download: AAC | MP3

Randnotizen

Kapitel

  1. 00:00:00.000 Intro: Sky lights
  2. 00:00:40.489 Vorstellung Holger
  3. 00:04:13.592 Von Systemrichtlinien zu Gruppenrichtlinien
  4. 00:12:03.284 Organisationseinheiten vs Gruppen
  5. 00:31:33.043 Vererbung und Hierarchien
  6. 00:51:21.861 Softwareverteilung
  7. 00:55:45.508 Client side extensions
  8. 01:14:11.002 AGPM
  9. 01:22:11.904 Zugriffsrechte und sonstiges Kleingedruckte
  10. 01:26:21.791 Klassiker
  11. 01:47:07.864 Die Zukunft
  12. 02:04:57.887 Ausklang
  13. 02:09:14.590 Outro/Outtakes

Musik

SLW 13: Anwendungsvirtualisierung mit Andreas Nick

Posted on by .
Andreas Nick

Anwendungsvirtualisierung, in der Windows-Welt de-facto synonym mit App-V, ist für viele Netzwerke im Geschäftskundenbereich die Lebensversicherung schlechthin um eine vielzahl unterschiedlichster Applikationen zum Anwender zu bringen. Oft im Kontext der Remote Desktop-Dienste zu finden, kann Anwendungsvirtualisierung eigentlich noch viel mehr leisten.

Ich spreche mit dem deutschen App-V Experten Andreas Nick über seine ganz spezielle Leidenschaft und Nische, über die Entwicklungsgeschichte von Softgrid zu App-V und natürlich gönnen wir uns einen ausgedehnten Blick in die Glaskugel und mutmaßen, wie es denn nun mit der Anwendungsbereitstellung und -wartung im Zeitalter des Windows Store, der “Desktop Bridge” und anderen Ansätzen weitergehen wird.

Das Interview wurde am 27. Juni 2019 in Duisburg aufgezeichnet.

RSS-Feed: AAC | MP3

Direkter Download: AAC | MP3

Randnotizen

Kapitel

  1. 00:00.000 Intro: Settled Status (Jeff Speed68)
  2. 00:34.659 Anwendungsvirtualisierung
  3. 00:11:15.855 about_Andreas
  4. 00:14:32.393 DLL Hoelle und Co KG
  5. 00:23:57.869 Client/Server vs Multiuser
  6. 00:27:56.244 Softgrid/App-V
  7. 00:42:37.722 App-V Howto
  8. 00:54:55.395 Moderne Alternativen?
  9. 01:02:43.296 Project Centennial und Co
  10. 01:16:24.456 Die Altlast Windows
  11. 01:23:05.393 APP-V: Versionen Lizensierung
  12. 01:36:47.100 Blick in die Glaskugel
  13. 01:59:51.761 Outro

Musik

SLW12: PowerShell 7 with Steve Lee

Posted on by .

Steve Lee, Principal Software Engineer Manager for the PowerShell Team, started his career as developer on the “Internet Explorer for UNIX” team in Redmond. Later on he focussed on (remoting) technologies such as WMI/CIM, WinRM/OMI and SSH until he finally took the role of a leading manager on the PowerShell team. 

Steve provides deep insights on the cultural change at Microsoft and the impact on the ecosystem PowerShell. Finally we stare into the chrystall ball to find out what’s beyond the current state of the implementation.

The interview was recorded on June 7, 2019 in Hannover.

RSS feed: AAC | MP3

Direct download: AAC | MP3

Show notes

Chapters

  1. 00:00:00.000 Intro (Bluemillenium: Temperate transition)
  2. 00:00:43.779 about_Steve
  3. 00:05:30.150 From WMI to CIM
  4. 00:13:49.779 CIM
  5. 00:24:02.275 OMI
  6. 00:30:14.015 From OMI to SSH
  7. 00:35:17.420 The Linux Challenge
  8. 00:43:31.397 Open sourcing
  9. 00:53:53.680 From Windows PowerShell to PowerShell 7
  10. 01:06:05.394 RSAT++
  11. 01:16:40.895 The boss enemy
  12. 01:20:55.092 Forecast
  13. 01:30:16.976 One more thing

Music